Unsauberkeit: Protest oder Hilferuf?

Eine unsaubere Katze ist für jeden Besitzer eine grosse Belastung. Nicht nur das ständige Saubermachen sondern auch der ätzende Geruch, der sich bald überall festgesetzt hat, ob auf Möbel, Teppichen oder Tapeten, stellt ein grosses Problem dar. Da fragen sich viele Besitzer, ob die Katze es bewusst macht, um den Besitzer zu strafen…

Gleich zu Beginn muss klar gesagt werden, dass Katzen die Eigenschaften wie Protest, Schadenfreude oder Rache nicht besitzen! Hier würden wir Katzen (allgemein Tieren) eine gleich hohe emotionale Intelligenz zugestehen wie uns Menschen. Tiere haben Emotionen und drücken diese unweigerlich aus: Angst, Freude, Liebe, Hass, Neugier etc. Die berechnende Art, jemandem etwas „heimzahlen zu wollen“ oder sich zu rächen, fehlt aber selbst Tieren höherer Ordnung. Wenn wir uns dies bewusst sind, so merken wir rasch, dass eine unsaubere Katze das Urinieren oder Kot Absetzen aus anderen Gründen verübt. Zudem wissen wir, dass Katzen sehr saubere Tiere sind und auch ihre Umgebung gerne sauber halten.
Wichtig ist zu wissen, dass Katzen in der Natur Kot und Urin absetzen um ihr Revier abzugrenzen und so den nachfolgenden Katzen Informationen zukommen lassen, ähnlich einer Visitenkarte beim Menschen. Deshalb entdeckt man oft auch Kot an erhobenen Stellen, welcher nicht vergraben wurde – gerade damit andere Tiere diesen entdecken. Eine Hauskatze jedoch lernt, ihr Geschäft in der Katzentoilette zu verrichten und als sehr sauberes Tier danach alles zu vergraben, schliesslich möchte sie ihr Heim nicht beschmutzen.

Organische oder psychische Ursache?
Es gibt auch Tiere, die jahrelang die Katzentoilette aufsuchen und plötzlich unsauber werden, was für den Halter manchmal schwierig nachzuvollziehen ist. Hier ist es ganz wichtig, dass organische Ursachen als erstes abgeklärt werden und somit ist der Gang zum Arzt unterlässlich! Eine Blasenentzündung, Harnsteine oder –griess können die Unsauberkeit auslösen. Hier ist rasches Handeln notwendig, um Ihrer Katze Schmerzen zu ersparen.
Kann der Tierarzt kein organisches Problem feststellen, sollte man im Umfeld des Tieres zu suchen beginnen. Ist für den Besitzer nicht sofort erkennbar, woran es liegt, sollte rasch Hilfe einer Fachperson beansprucht werden. Je schneller man die Katze und ihr Verhalten wieder umlenken kann, desto besser! Eine Katze die mehrere Wochen, Monate oder gar Jahre unsauber war, benötigt oft viel länger, bis sie auf Änderungen im Umfeld reagiert.
Hier sind einige Punkte, welche man als Katzenbesitzer allgemein beachten sollte um Problemen vorzubeugen:

Die Katzentoilette

  • muss stets sauber sein
  • sollte an einem ruhigen, geschützten Ort sein (nicht geeignet neben der lauten Waschmaschine, in der Nähe des Fressnapfes, im Gang, eingeengt zwischen Abfluss und Wand unter dem Spülbecken, an Orten die teilweise nicht zugänglich sind etc.)
  • sollte mit heissem Wasser und neutraler Seife gereinigt werden, auf stark riechende Reiniger ist zu verzichten
  • pro Katze sollte mindestens eine Toilette verfügbar sein, gerne eine mehr
  • die Einstreu sollte nicht an den Pfoten kleben oder hängen bleiben (hier ist auf die Vorliebe ihrer Katze zu achten ob feiner oder grobkörniger Sand bevorzugt wird)
  • die Einstreu mit Duftnote wird oft von Katzen nicht akzeptiert, ebenso Katzenstreu welche beworben wird, dass sie längere Zeit in der Katzenkiste bleiben kann, steht im Widerspruch zum Reinheitsgefühl der Katze

Mögliche Lösungsvorschläge bei Katzen, welche an bestimmten Orten
Kot oder Urin absetzen:

  • Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt und klären Sie organische Ursachen ab
  • jene Stelle gründlich reinigen, dabei keine Reinigungsmittel mit Ammoniak benützen, da eine chemische Ähnlichkeit zu Katzenurin besteht und das Beschmutzen fördern kann
  • Halten Sie die Katze wenn möglich von den bevorzugten Stellen fern (oftmals Badezimmerteppiche, dreckige Wäsche, Vorhänge, Teppiche, Bettdecken etc.)
  • Achten Sie noch mehr auf genügend Katzentoiletten und säubern Sie diese noch öfter
  • Versuchen Sie die Katzenkiste an einen anderen Ort zu stellen, falls der bisherige Platz die Ursache sein könnte
  • Kaufen Sie eine andere Art Einstreu und achten Sie darauf, ob Ihre Katze diese Toilette dann bevorzugter aufsucht
  • Bei mehreren Katzen ist es ganz wichtig, beobachten zu können, welche Katze unsauber ist

Was könnte Unsauberkeit oder Markierverhalten auslösen?

Die Gründe sind sehr vielfältig, da die Katze ein sehr komplexes Wesen ist. Hier einige Beispiele, welche als Auslöser dienen können:

  • Die Hektik vor einem Umzug, die Veränderung der ganzen Wohnung mit den Kisten sowie die Eingewöhnung im neuen Heim kann Stress verursachen und Unsauberkeit auslösen
  • Bitte versuchen Sie nie aus einer bisherigen Freigänger-Katze eine Hauskatze zu machen, weil Sie in eine Wohnung umziehen, wo die Katze nicht mehr ins Freie kann. Dies klappt in den seltensten Fällen und die Folge davon kann unsauberes Verhalten sein
  • Eine andere Katze kommt in den Haushalt oder mehrere Katzen leben im Haushalt, welche sich untereinander nicht oder nicht mehr verstehen
  • Vernachlässigung der Katze aufgrund Familienzuwachs oder eines neuen Haustieres wie z.B. einem Hund
  • Streit, Probleme oder Sorgen der Besitzer können von feinfühligen und sensiblen Tiere wahrgenommen werden und verunsichern diese wobei Stress ausgelöst wird
  • Bevorzugte Orte zum Urin absetzen wie z.B. Bettdecken oder Teppiche können irgendwann zur Gewohnheit werden, auch wenn die Ursache des Fehlverhaltens bereits behoben ist; hier ist eine Umlenkung zwingend

Unsauberkeit oder Markierverhalten?
Viele Besitzer sprechen von Unsauberkeit, obwohl es sich um Markierverhalten ihrer Katze handelt. Um zwischen dem markierenden und dem unsauberen Verhalten unterscheiden zu können, sollte man einer Katze dabei zusehen wie sie markiert/uriniert. Ob Männchen oder Weibchen, bei Unsauberkeit setzt sich die Katze wie gewöhnlich hin und pinkelt auf die bevorzugten Objekte wie Teppich, Wäsche, Duschvorlage, Bettdecken etc. Dabei gibt es Katzen, welche die Katzentoilette nicht mehr benützen und andere, welche abwechslungsweise die Katzenkiste und die bevorzugten Plätze aufsuchen.
Beim Markieren bleibt die Katze meist mit dem Hinterteil vor vertikalen Flächen stehen. Sie setzt dann kleine Mengen Urin ab, wobei ihr Schwanz steil nach oben zeigt und meist mit der Spitze noch zittert, danach findet kein Scharren statt. Was viele nicht wissen, auch kastrierte Tiere können markieren!
Meist ist man als Halter gefühlsmaÅNssig befangen und viele Verhaltensweisen können aus menschlicher Sicht nicht verstanden werden. Vielleicht hat man selbst schon vieles versucht und nach Lösungen gesucht und trotzdem hat es nichts genützt. Hier ist es ratsam, Hilfe aufzusuchen und das Problem von Grund auf anzugehen. Hierzu ist eine Analyse des Umfeldes nötig und eine Verhaltenstherapie Ihrer Katze kann helfen, das Problem zu lösen. Falls Sie von einer unsauberen Katze betroffen sind, so nehmen Sie mit mir Kontakt auf, ich helfe Ihnen gerne weiter.

You may also like

8 comments

  • Mona 2. Februar 2017   Reply →

    Vielen Dank für Deine Ratschläge.
    Leider ist es so, dass meine Katze immernoch oder besser gesagt seit neustem unsauber ist.
    Es ist bis jetzt seehr selten vorgekommen das sie nicht in ihr Kistchen ging. Sie hatte das am Anfang auch sehr schnell gelernt.
    Auf jedenfall haben wir nun von meiner Mutter ein altes Körbchen bekommen und meine Katze liebt es.
    (Dazu muss ich schnell etwas erklären, wir haben ussere Katze am Anfang viel mit zu meinen Eltern genommen. Meine Eltern haben auch eine Katze und die beiden haben sich super verstanden. Die Katze meinet Eltern wurde kürzlich eingeschläfert und so habe ich das Körbchen übernommen)
    Seit wir dieses Körbchen haben liegt sie sehr viel darin. I habe auch bewusst das selbe Schaffell darin gelassen, weil unsere Katze das mag, wenn es nach anderen Katzen riecht. Das ging dann Wochenlang gut. Das einzige was sie tat war, das Schaffell zu zerrupfen wenn sie darin lag. Da habe ich mir aber nichts dabei gedacht, weil sie das schon bei meinen Eltern gemacht hatte.
    Letzte Woche merkte ich auf einmal beim Putzen das es beim Körbchen nach Katzenurin roch. Ich muss ehrlich sagen, ich weiss nicht genau wie lange es her war das sie dahin gemacht hatte, aber es roch auch nicht seehr stark.Aber ich habe seeehr grüntlich geputzt. Fell weggeworfen Körbchen gewaschen Teppich mit 90 Grad gewaschen (vor dem Körbchen lag ein Teppich) dann Körbchen mit neuen Kissen und Decken die beteits nach meiner Katze rochen hineingelegt und das Körbchen umplatziert, um zu vermeiden das sie hineinmacht weil sie evt ihren alten Urin vom Boden riecht.
    Dann ist sie am Nächsten Tag, ohne zu übertreiben 4 Stunden darin gelegen, hatte mich nicht mal begrüsst als ich nach Hause kam, und in der Nacht mach sie hinein. Ich war noch wach und konnte zum Glück sofirt wieder alles sauber machen.Sie markiert nicht sie uriniert den sie scharrt.
    Ich verstehe das nicht sie kann doch nicht den halben Tag da verbringen und dann hinein urinieren??
    Vor einem halben Jahr hatten wir auch riesenprobleme mit unserem Eckbank, diesen mussten wir am Ende entsorgen.
    Ein Problem hat sie nicht wurde abgeklärt, raus will sie zurzeit nicht (zu kalt) ,auch die Ernährung ist gleich geblieben.
    Hast du mir irgendeinen Rat? Wieso tut sie das?
    Lg Mona

  • Strasser Ursula 15. Februar 2017   Reply →

    Sehr geehrte ………

    Unsere Katze wird im Mai 17 Jahre weiblich, sterilisiert.
    Wir hatten nie ein Problem mit UNREINHEIT.
    Im November 2016 sind wir in unser Haus gezogen.
    Bis Jänner ohne Probleme
    Anfang Februar haben wir aus versehen die Tür zur Katzentoilette zu gemacht und unsere Katze machte in Ihr Körbchen.
    Ich hab sofort das Körbchen gewaschen.
    Die Katze ist anschließend nicht mehr gerne in ihr Körbchen gegangen.
    Daraufhin haben wir den Platz gewechselt und sie ging wieder liebend gern in ihr Körbchen.
    Wir fanden nach einiger Zeit heraus, dass sie nun regelmäßig ins Körbchen ruiniert.
    Groß immer in der Katzentoilette.
    Ich habe nun schon drei neue Körbchen gekauft.
    Mittlerweile pinkelt sie jeden Tag ins Körbchen. Den Rest erledigt sie nach wie vor in der Toilette .
    Wir sind sehr hilflos
    Wir bitten Sie um Ihren Rat.
    Vielen Dank im voraus
    MfG
    Strasser

  • Vanessa Trutmann 7. August 2017   Reply →

    Guten Tag

    Meine junge Katze ist unsauber und ich weiss mir nicht mehr zu helfen. Würde mich über Hilfe freuen. Freundliche Grüsse Vanessa

  • Patrick Roth 10. Oktober 2017   Reply →

    Hallo,

    wir haben schon seit vielen Jahren eine Katze, die wir als junge Katze im Alter von ca. 1-2 Jahren aus dem Tierheim geholt haben.- Die Katze ist aktuell ca. 11 Jahre. Sie kam zu uns als hundeerfahrene Katze, was uns wichtig war, da wir auch immer schon Hunde besessen haben. Es gab hier auch nie Probleme. Aktuell haben wir seit Januar diesen Jahres einen neuen Hund. Davor ist unser Hund im Alter von 13 Jahren verstorben. Der aktuelle Hund ist aus dem Tierheim und ebenfalls schon ein älterer Geselle (12 Jahre). Der Hund musste lernen, das die Katze kein Jagd- bzw. Spielobjekt ist, was uns relativ gut und schnell gelungen ist. Für unsere Katze war das sicherlich zu Anfang nicht leicht. Obwohl sie Hunde gewohnt war, hat sie sich doch schwer getan, da der neue alte Hund sie zu Anfang angekläfft hatte. Aber, das haben wir wie gesagt schnell in den Griff bekommen. Es schien alles soweit gut, bis vor 2 Monaten die Katze anfing unsauber zu werden. Wir haben nicht verstanden, warum die bis dahin äußerst saubere Katze unsauber wurde. Sie kam z. B. von außen rein, um setzte dann Kot ab. Sie hat auch angefangen, ihr Katzenklo nicht mehr zu verwenden. Wir waren beim Tierarzt und haben organisch alles abklären lassen. Lt. Tierarzt ist die Katze gesund. In den letzten Tagen ist aufgefallen, dass sie sogar auf ihrem Schlafplatz Kot absetze. Gestern Abend hatte ich zum ersten mal „live“ mitbekommen als es „passierte“ und das war schon sehr seltsam. Es war alles ganz ruhig, Hund und Katze schliefen. Der Katzenbaum steht hinter der Couch, ich selbst hatte der Katze auf der Couch sitzend den Rücken zugewandt. Urplötzlich muss die Katze von ihrem Schlafplatz auf dem Katzenbaum aufgesprungen sein. Rannte hektisch durch das Wohnzimmer, schaute auch „verwirrt“. Ich ließ sie sofort raus. Anschließend habe ich gesehen, dass sie Kot auf ihrem Schlafplatz abgesetzt hatte und beim rumlaufen unterwegs wohl auch noch einen kleines Häufchen verloren hat. Haben Sie eine Idee, was die Katze haben könnte? Wir wissen uns keinen Rat mehr.

    Beste Grüße
    Patrick Roth

  • Sina 29. Januar 2018   Reply →

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Dieses Problem kann so viele Ursachen haben. Auch nach einem Umzug kann man so etwas oft beobachten. Meist muss der Katze einfach Zeit gelassen werden.

  • Erich Loeliger 3. März 2018   Reply →

    Hallo Katzenfreunde
    Wir haben vor rund drei Jahren zwei Katzen von Nachbarn übernommen, weil sie sich dort nicht wohl fühlten. Auch das Katzenklo war dort nicht das was man sich als sauber vorstellt. Ganz abgesehen vom Futter. Nach Erzählungen hat die eine Tochter auch versucht den kräftigeren Kater zum Hund zu erziehen. Na ja …
    Jedenfalls wollten wir anfänglich die beiden nicht übernehmen da wir bereits selbst zwei Samtpfoten hatten. Eine davon ist vor zwei Jahren leider verstorben. Nach dem wir jedoch den kräftigeren Kater mit Backofenhandschuhen vor die Türe setzen mussten und dieser beim Nachbarn die Wohnung zerlegte, einigten wir uns letztendlich für die Übernahme. Zu sagen ist auch, dass die beiden offenbar zuvor noch bei einem weiteren Halter mit zusätzlichen Hunden und anderen Tieren lebten.
    Beide Katzen sind mehr oder weniger unsauber und pinkeln nach Belieben überall hin. Vor allem der kräftigere. Ab und zu pinkeln sie auch uns unverhofft an, wenn man nicht umgehend auf ihre Bedürfnisse eingeht oder diese erkennt. Auch hier vor allem der kräftigere Kater.
    Der Bruder ist hingegen sozial total verschüchtert und knurrt jede Katze an die ihm in die Nähe kommt. Auf Grund dessen ist der arme Kater auch der Prügelknabe im Quartier.
    Nachdem der Nachbar wieder Katzen zulegte entschieden wir uns für eine Katzenschleuse mit Chip.
    Aber genau die beiden Neuen haben derartig Panik vor dem Klicken, dass diese entweder gar nicht mehr durchgingen oder jedes Mal vor Schrecken hochsprangen. Nach einiger Zeit gaben wir uns geschlagen und deaktivierten die Schleuse wieder. Es kam wie es kommen musste.
    Die beiden neuen Samtpfoten des Nachbars machten sich ebenfalls breit bei uns. Das heisst, das Weibchen meist nur kurz. Aber der Kater umso stärker.
    Wir vermuten generell Eifersucht als Grund, andererseits auch psychische Langzeitschäden.
    Wir haben auch schon den Versuch gestartet mit Zylkène welches mit dem Futter verabreicht wird. Dies half kurzfristig recht gut. Nun verweigern die beiden aber das Futter, wenn wir dies beifügen.
    Aktuell ist es so, dass der kräftigere Kater wieder versucht alle andern zu dominieren und je nach Temperatur draussen zwischen zwei und sechs Mal täglich irgendwohin pinkelt.
    Auch der Versuch den Kater raus zu schicken, wenn er es machte führte zu nichts. Die letzten drei Tage ignorierten wir ihn einfach mal. Auch dies führte zu keiner Veränderung.
    Das Ganze geht jetzt schon seit drei Jahren so. Wir haben auch einen Tierkommunikationskurs absolviert. Ich kann da einigermassen quasi senden, aber nicht empfangen. Das erfolgreiche senden bestätigte sich vor allem beim verschüchterten Kater. Da er recht gut reagierte.
    Beim Tierarzt musste der kräftigere Kater sogar in der Zwangsbox geimpft werden. Seither unterlassen wir das Impfen.
    Da die Nerven bei meiner Partnerin absolut blank liegen und eine völlige Antipathie entwickelte, macht es das Ganze nicht einfacher.
    Aktuell habe ich wieder den Feliway Classic eingesteckt. Ich mache mir zwar wenig Hoffnungen dazu, da es beim ersten Versuch keine Veränderung brachte.
    Ich glaube ehrlich nicht mehr an eine Veränderung. Aber da meine Partnerin seit einer Woche diesbezüglich recht emotional Flexibel ist ;o) wird eine Lösung umso wichtiger.
    Für eine Rückmeldung bin ich sehr dankbar.

  • Nati 27. März 2018   Reply →

    Hallo ich habe das Problem das zwei Katzen unsauber sind. Vorallem das männchen.brauche dringend hilfe bin an verzweifeln.

  • Katja Rönsch 16. Mai 2018   Reply →

    Hallo!

    Wir haben zwei Stubentiger der Marke Hauskatze bzw. evtl. sogar Streunerkatze. Bekommen haben wir sie leider schon mit 12 Wochen aber haben sich bei uns gut entwickelt. Es ist eine Katze und ein Kater, sie sind Geschwister.
    Wir haben sie ca. ein halbes Jahr in der Wohnung gehalten bevor sie das erste Mal ihren Freigang nutzen konnten, das war nach der Kastration bzw. Sterilisation.
    Es dauerte ca. 4 Wochen dann fing es nach und nach an dass sie uns neben das Katzenklo und im Flur gekotet haben. Wir müssen dazu sagen, sie haben ihr eigenes Zimmer mit 3 Haubenklos ohne Klappe und machen auch normal ihr Geschäft da drin.
    Aber immer wenn ich von meiner Schicht nach Hause komm, was in der Regel zwischen 15 und 16 Uhr ist, hab ich ein Haufen entweder im Zimmer oder im Flur und immer an der gleichen Stelle.
    Sie bekommen regelmäßig ihre Spiel- und Streicheleinheiten und dennoch wird es nicht besser.
    Mein Freund meint zwar wir sollten sie mit der Nase drüber halten und dann ins Klo setzen, aber so wirklich von überzeugt bin ich von der Methode nicht.
    Gibt es denn nicht eine andere Lösung wie wir das Problem lösen können?

    Wenn Dir weitere Informationen fehlen, bitte gern anfragen.
    Danke Dir schon mal im Voraus

    Viele Grüße
    Katja

Leave a comment